Kontakt

SPD Bürgerbüro
Großflecken 75
24534 Neumünster
Telefon: 04321 92 98 30
Telefax: 04321 92 98 31
E-Mail und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Ihre Abgeordnete im Landtag

Ihre Abgeordnete im Bundestag

Jetzt Mitglied werden!

SPD NMS bei Facebook

Ortsverein Einfeld diskutiert ├╝ber Barrierefreiheit im Stadtteil

Veröffentlicht am 16.07.2016, 15:51 Uhr     Druckversion

Auf der letzten Mitgliederversammlung am 14.Juli stand die Verbesserung der Barrierefreiheit im Stadtteil Einfeld auf der Tagesordnung. Als Fachreferenten hatte der Ortsverein Hartmut Florian, den Behindertenbeauftragten der Stadt Neumünster, eingeladen.

Herr Florian gab in seinem Vortrag einen interessanten Einblick in seinen Arbeitsbereich, für den er seit 2013 zuständig ist. In seinen Bürgersprechstunden werden die unterschiedlichsten Anliegen an ihn herangetragen.

 

Dabei geht es hauptsächlich um den Anspruch auf Leistungen und deren Beantragung bei den Behörden. Insbesondere die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises ist häufig eine Thema. In Neumünster leben insgesamt 9000 Menschen mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50%. Das entspricht einem Anteil von 11% an der Gesamtbevölkerung.

In Einfeld sind durch den Ortsverein und den Stadtteilbeirat viele Projekte zur Verbesserung der Barrierefreiheit auf den Weg gebracht worden.

Im Bereich des Einfelder Sees sind insgesamt 6 Behindertenparkplätze eingerichtet worden. Weiterhin befindet sich der barrierefreie Um- und/oder Neubau der drei WC-Anlagen in der Planung. Am Parkplatz an der Schanze wird der Abgang zum See demnächst wieder hergerichtet. Auf halber Höhe soll zudem ein Podest mit Sitzbänken gebaut werden.

Weitere relevante Projekte sind der neue Fitnessparcour in der Dorfbucht, neue Sitzbänke für den Stadtteil sowie neue Fahrgastunterstände mit Sitzgelegenheiten an diversen Bushaltestellen.

Von den Mitgliedern wurden erneut die nur unzureichend abgesenkten Bordsteinkanten in der Straße Enenvelde moniert. Für Kinderwagen, Rollatoren oder Rollstühle sind die Bordsteinkanten häufig Gefahrenpunkte, die durchaus zu Stürzen führen könnten.

Herr Florian erklärt, dass es dabei um einen Zielkonflikt geht: Für sehbehinderte Menschen sind die Bordsteinkanten wichtig als räumliche Orientierungshilfe.

Homepage: SPD Neum├╝nster-Einfeld